Nebenklagevertretung

 

Als Geschädigte oder Geschädigter schwerer Straftaten können Sie sich dem Strafverfahren gegen den mutmaßlichen Täter als Nebenklägerin oder Nebenkläger anschließen und durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen. Dies gilt insbesondere für die Betroffenen von Gewalt- oder Sexualdelikten und die Angehörigen von Opfern von Tötungsdelikten (vgl. die Übersicht in § 395 StPO).

 

Als Ihr Nebenklagevertreter verfüge ich beispielsweise über folgende Rechte und Einflussmöglichkeiten:

 

  • Begleitung zu Ihren Vernehmungen durch die Strafverfolgungsbehörden

  • Akteneinsicht in die Verfahrensakten

  • Anwesenheitsrecht in der gesamten Hauptverhandlung

  • Beweisantrags- und Fragerecht in der Hauptverhandlung

  • Befugnis zum Einlegen von Rechtsmitteln

 

Eng mit der Nebenklagevertretung sind weiterhin verknüpft:

 

  • Geltendmachung von Schadensersatz und Schmerzensgeldansprüchen im Strafprozess (Adhäsionsverfahren)

  • Beiordnung einer psychosozialen Prozessbegleitung